Junghundekurs
Sind unsere Hunde bereits zu groß für die Welpenschule, jedoch zu klein für die Begleithundeausbildung (BH), dann gehören sie in den Junghundekurs. Das ideale Alter für diesen Kurs ist ca. ab dem 7 Monat, je nach Rasse, Charakter, Temperament auch älter. In diesem Kurs bereiten wir unsere Hunde auf die spätere Begleithundeausbildung vor. Auch werden Alltagssituationen wie das Alleinlassen der Hunde, Begegnungen mit Menschengruppen, Händeschütteln und vieles mehr geübt.
Vor allem aber soll die Bindung zwischen Hund und Hundeführer gefestigt werden, denn er soll zu unserem verlässlichsten und besten Freund werden.
Einen guten Einstieg bietet dieser Kurs auch für Hunde z.B. aus dem Tierheim sowie auch für Späteinsteiger, hier spielt das Alter unserer Hunde keine Rolle. Wichtig ist hier das Vertrauen unserer Hunde wiederherzustellen, und zwar mit Zuwendung, Konsequenz und einem guten Verständnis für die Hundelogik.
Junghunde-Kursleiterin:
Kursumfang: 11 Gruppenstunden à 1 Stunde o 1 Stunde DVD/Theorie o 10 Stunden Gruppentraining Kursteilnehmer: Hunde ab 7 Monate bis 1 Jahr ( sowie Tierschutz/Tierheim-Hunde und Späteinsteiger ) Kursziele: Sanfte Hundeerziehung - hinsehen und verstehen des Hundeführers (HF) den HF in die Denkweise des Hundes einführen Festigung der Bindung zwischen Hund/HF Übungen für den Alltag Grundübungen richtig aufbauen, Futter/Motivationsobjekt (MO) richtig einsetzen und abbauen Richtig spielen mit dem Hund Körpersprache der Hunde lesen lernen und verstehen Kursinhalte: DVD/Theorie - Körpersprache der Hunde wie sieht mein Training/Umgang mit dem Hund zuhause aus Grundkommandos (Sitz, Platz, Bleib) – richtig aufbauen sowie Abbau des MO Rückruf des Hundes mit und ohne Ablenkung Leinenführigkeit/Freifolge mit und ohne MO Richtiges Verhalten belohnen bzw. richtig Spielen mit dem Hund Kommandos richtig einsetzen Verkehrstauglichkeit - Begegnungen im Alltag (Radfahrer, Jogger, andere Hunde, Menschengruppe etc.) Verhaltenstraining - zB. wie verhält sich der Hund in Situationen ohne HF Aufmerksamkeitsübungen - Hindernisse spielerisch bewältigen Konzentrationsschulung - den Hund in eine positive Erwartungshaltung zu versetzen und trainieren diese Spannung zu halten Unterlassungstraining - Leinenziehen, starkes Schnüffeln, Jagdverhalten etc. Spezieller Trainingsaufbau für Angsthunde Vorbereitung für die BH Schnuppertraining Agility *) Änderungen vorbehalten